#2 Ein erster Versuch

studio-r1/ November 3, 2018/ Allgemein, Erfahrungsbericht, Stockfotografie

Ich begann sofort, mich mit den unterschiedlichen Seiten für Stockfotografie auseinander zu setzen. Alle waren ein wenig anders aufgebaut, hatten jedoch ein ähnliches Angebot. Man konnte dort als „Contributor“ eigene Fotos, Illustrationen, Audio- und Videodateien hochladen und damit zum Verkauf anbieten. Bei jedem erfolgreichen Verkauf erhält man eine Provision. Man hat dabei meist die Wahl, sein Material exklusiv oder nicht-exklusiv (oder auch royalty-free) anzubieten. Das heißt entweder NUR bei diesem Anbieter, also exklusiv oder bei dem einen und auch bei anderen Anbietern. Für die Exklusivität spricht die höhere Provision, für das nicht-exklusive Anbieten spricht die Möglichkeit, die Bilder bei mehreren Anbietern hochladen zu können und damit gegebenenfalls die Verkaufschancen erhöhen zu können. Ich entschied mich für die Nicht-Exklusivität.

Die Provision ist neben der Angebotsart (exklusiv vs. nicht-exklusiv) noch von weiteren Faktoren wie Status, Anzahl der Bilder, Umsatz etc. abhängig. Auf die unterschiedlichen Provisionen möchte ich jedoch später gesondert eingehen.

Ich begann mich nun bei vier Anbietern anzumelden. Bei zwei Anbietern (Shutterstock und Alamy) ging es einfach so und ich konnte sofort beginnen, bei zwei Anbietern (Adobe Stock und Getty Images) musste ich mich mit Beispielfotos bewerben.

Ich lud meine ersten Bilder hoch und stellte schnell fest, dass das Verwalten manuell unmöglich war, da jedes Bild mit einem Titel, einer Beschreibung, Kategorien, Land der Aufnahme, Datum, Uhrzeit sowie meist (maximal) 50 Schlüsselwörtern (Keywords) versehen werden musste.

Ich bediente ich der Internetrecherche und fand die beiden Programme (Stocksubmitter und Xpics), welche die Verwaltung vereinfachen sollten.

Stocksubmitter wollte in Schottland auf Grund eines Fehlers bei der Aktualisierung nicht funktionieren, sodass ich begann mit Xpics zu arbeiten. Ich erstellte Titel, Beschreibungen, Schlüsselwörter und lud erste Dutzend Fotos hoch.